Blogparade #sonntagsglück: Roll Out

Hallo ihr Lieben,

seit gefühlten Jahren möchte ich einmal an der Blogparade der lieben Katrin von Soulsister meets friends teilnehmen, aber nie bot der Sonntag ein passendes Sonntagsglück, welches ich mit euch hätte teilen können. Aber heute hat es endlich einmal geklappt.

Für die einen sicherlich affig, für mich jedes Jahr wieder ein aufregender Termin: Der Roll Out Tag meines liebsten Fahrzeuges! Das ist für mich der einzig wahre Golf und ich liebe ihn heiß und innig. Höchstwahrscheinlich liegt das aber auch daran, dass ich eine durchaus als innig zu bezeichnende Beziehung zu seinem Halter pflege :-)

Auf jeden Fall stand der Roll Out 2016 an und wurde mit einer ausgiebigen Ausfahrt verbunden, welche uns beiden das ein oder andere Lächeln ins Gesicht zauberte. Mein Sonntagsglück! Hach…

Sonntagsglück_Edition Blue_I Sonntagsglück_Edition Blue_II Sonntagsglück_Edition Blue_IIIIch freue mich schon auf die nächsten Ausfahrten!

Slow Food 2016

Hallo ihr Lieben,

tatsächlich ein ganzes Jahr ist es schon  wieder her, dass ich in Stuttgart den Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe besucht habe. Und schon stand im Rahmen der Frühjahrsmessen die diesjährige Ausgabe des Marktes an, die ich in Verbindung mit dem schon bekannten Bloggertreffen anfuhr, um mir alles anzusehen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde im Pressezentrum hatten wir die Gelegenheit, uns mit einigen der Ausstellern bekannt zu machen und in Ruhe zu plaudern. Bei dieser Gelegenheit fand ich schon mein Highlight der Messe: Kokosblütenzucker von Janur. Vivien, die Inhaberin und eine richtig toughe Frau hat ihr „normales“ Leben aufgegeben und ihr eigenes Business aufgezogen. Und davon erzählt sie mit solch einer Liebe und Hingabe, dass es einen mitreißt.  Denn: Sie weiß, wovon sie spricht. Und sie macht nicht nur köstlichen Kokosblütenzucker sondern auch tolle Mischungen für Nüsse und Dips. Ich war restlos begeistert und freute mich schon darauf, sie an ihrem Stand zu besuchen.

Nach einem leckeren, österreichischen Cider ging es los und ich streifte durch die Hallen.

01_Slow Food Stuttgart 02_Slow Food Stuttgart 03_Slow Food Stuttgart 04_Slow Food Stuttgart 05_Slow Food StuttgartAn einem kleinen Wagen kaufte ich mir das wohl bisher leckerste Bruschetta, das ich jemals gegessen habe. Allein der Geruch und das Aussehen des Brotes ließ mir das Wasser im Mund zusammen laufen.  Glaubt mir, dass Teil war ein Hammer!

06_Slow Food Stuttgart 07_Slow Food StuttgartEs gab allerlei zu sehen, zu schnuppern, zu kosten und zu bestaunen. Und so schlängelte ich mich von Gang zu Gang und strandete letzten Endes wieder bei den Jungs und Mädels von Knusperreich, die die leckersten Cookies ever backen…

08_Slow Food StuttgartNaja, zugegebenermaßen musste ich leider auch den kleinen Käsekuchen von Stefans wieder mitnehmen.  Wenn ihr das schmecken könntet. Mhhhhh…

09_Slow Food Stuttgart 10_Slow Food StuttgartMit prall gefülltem Bäuchlein und platt gelaufenen Füßen ging es am späten Nachmittag wieder nach Hause. Ich war wieder einmal fasziniert, wie viele Menschen sich der Slow Food Bewegung verschrieben haben und wie liebevoll sie mit ihren Waren umgehen.

Wenn die Tür nicht mehr öffnet…

Hallo ihr Lieben,

ja, das ist in der Tat ein blödes Gefühl, wenn man per Fernbedienung das Auto öffnet und die Fahrertür sich nicht öffnen will. Was also tun, wenn man nicht über die Beifahrerseite einsteigen möchte oder gefühlt 20 Mal auf und zuschließen muss, bis sich die Tür doch einmal dazu entschließt, sich öffnen zu lassen. Ok, man könnte einfach per Schlüssel im Türschloß agieren, aber das klingt ja für diese Beschreibung zu unspektakulär… :-)

Ihr könnt euch schon denken, dass wir hier Hand anlegen mussten, damit ich den kleinen GTI wieder problemlos öffnen kann. Mein Mann vermutete einen Kabelbruch, da das Problem nicht immer auftrat und der Kabelbaum bereits schon einmal im Bereich des „Knickes“ zwischen Tür und Karosse repariert worden war. Also bestellten wir einen neuen Türkabelbaum, um diesen auszutauschen. Die zweite Möglichkeit war ein defektes Türschloss, aber wir blieben erst einmal beim Kabelbaum. Da bei den neueren (naja, fast neueren…) Fahrzeugen etwas mehr Elektrik verlegt ist, musste auch mehr freigelegt werden. Also demontierten wir die Türverkleidung innen und mussten auch das Türblech von außen abnehmen, um überall agieren zu können. Das war vielleicht ein eigenartiges Gefühl, wenn man auf einmal gefühlt die ganze Tür in der Hand hat…

Der Kabelbaum an sich war schnell getauscht und alles wieder montiert. Der Schaden schien behoben und ich freute mich, wie Bolle. Aber was soll ich euch sagen: Nach ein paar Tagen war das Problem zurück und nun müssen wir doch noch das Schloß tauschen. Aber dafür müssen wir zum Glück nicht mehr ganz so viel demontieren. Und inzwischen haben wir ja Übung!

Reparatur_Kabelbaum_I Reparatur_Kabelbaum_II Reparatur_Kabelbaum_III Reparatur_Kabelbaum_IV Reparatur_Kabelbaum_VEs bleibt also spannend!

Retro Classics 2016 Stuttgart

Hallo ihr Lieben,

in der vergangenen Woche hat die Messe Stuttgart ihre Pforten anlässlich der Retro Classics geöffnet und wieder einmal Rekordzahlen eingefahren. Um die 90.000 Besucher waren in den ausgebuchten Messehallen unterwegs, die picke packe voll waren.

Klar, dass wir als Autobegeisterte dabei waren und einmal durch die Hallen geschlendert sind. Hier findet sich restlos alles, was das Hobbybastler- und Exklusivmarkenfahrerherz höher schlagen lässt. Vom gebrauchten Türgriff eines Uraltkäfers bis hin zum gesamten, neu aufgebauten Nobelwagen für zig Hundertausende von Euro ist für jeden Geschmack etwas geboten. Leider habe ich meine große Kamera zuhause liegen lassen, weshalb ich nur ein paar Handybilder machen konnte.

Es ist immer wieder faszinierend, was es alles im automobilen Bereich gibt oder eben auch nicht gibt. Wieder einmal haben wir festgestellt, dass die Szene generell sehr Porsche- und Mercedeslastig ist, was vielleicht an den besseren Anlagewerten liegen mag. Nach dem zehnten ähnlichen Modell wird das ein wenig langweilig, aber trotzdem findet man zwischendrin immer einmal wieder ein Kleinod, mit dem man gar nicht gerechnet hat. Was mir allerdings immer wieder auffällt, sind die teilweise vollkommen überzogenen Verkaufspreise der Anbieter im Gebrauchtwagenmarkt. Mich würde interessieren, wie viele Wagen in den paar Tagen der Messe tatsächlich ihre Besitzer wechseln.

Alles in allem war es wieder schön, den „alten Duft“ zu schnuppern, die Schätzchen zu betrachten und den Fachsimpeleien zu lauschen. Ich freue mich schon jetzt auf die Retro Classics 2017 !

Retro Classics 2016_I Retro Classics 2016_II Retro Classics 2016_III Retro Classics 2016_IV Retro Classics 2016_V Retro Classics 2016_VI Retro Classics 2016_VIIDiese Karte habe ich übrigens bei einem tollen Autofotografen am Stand mitgenommen, der super coole Bilder der automobilen Schätzchen macht. Eine tolle Bildsprache!

GTI sticht! – Das GTI Quartett

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr Quartettkarten auch noch aus eurer Kindheit? Es gab sie mit allen möglichen und unmöglichen Inhalten, man konnte wirklich alles miteinander vergleichen. Wer die besseren Daten zum abgefragten Punkt hatte, gewann. Manch einer hat ja heute noch zig verschiedene davon in der Schublade liegen. Meistens ging es dabei allerdings um Autos.

Was ist also naheliegender zum 40. Geburtstag des Golf GTI, als ein Quartett zusammenzustellen? Dachte man sich wohl bei Volkswagen. Aber da die GTI-Gemeinde nichts ohne die treuen Fans und Fahrer wäre, ist daraus eine Fan Edition geworden. Jeder GTIler kann ein Bild seines Autos mitsamt der Daten hochladen und darüber abstimmen lassen. Und auch, wenn ich weiß, dass mein kleiner, normaler Wagen keinerlei Chancen hat, habe ich es trotzdem getan und ein Bild hochgeladen.

Quartett_IIWenn ihr Lust habt, könnt ihr ihm ja unter dem unten stehenden Link ein Herzchen da lassen. Ich würde mich freuen ♥

Hier gehts zur Abstimmung…

Habt noch einen feinen Sonntag!

Ambiente 2016 -Ein Messetag – Teil II

Hallo ihr Lieben,

im ersten Teil meines Messeberichtes habe ich euch viel vom Drumherum einer Bloggerlounge erzählt, weshalb ihr nun gut vorbereitet seid. Leider hatte ich wie schon gesagt nicht genügend Zeit, um mir alle Stände der Kooperationspartner anzusehen, aber meine besuchten möchte ich euch gerne zeigen.

Als erstes ging es zu applicata. Ein tolles, dänisches Unternehmen, welches Kleinmöbel und Dekoration herstellt. Ich mag ja dieses cleane, skandinavische Design, daher war ich von dem Stand auch recht angetan. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich applicata vorher noch nicht kannte.  Ab jetzt werde ich sie allerdings im Auge behalten. Die Dame vor Ort war super nett und hat alles Neue gezeigt und sich gefreut, dass Blogger sich für die Produkte interessieren.

03_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 04_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 05_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Next Stopp, Masking Tape.  Für mich ja ein Highlight, da ich die bunten Klebebänder total mag. Was für mich neu war, sind die unterschiedlichen, anderen Kleber sowie die großen Rollen, die man für Wände, Böden, etc. nutzen kann. Ein toller Stand, der über und über beklebt war.

06_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 07_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 08_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_201609_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Der nächste Stand auf meiner Route lässt so manche Herzen höher schlagen. Auch mein kleines Dekoherz machte einen Hüpfer. Es handelt sich um Kähler Design, wo ich ebenfalls super nett begrüßt und durch das Styleprogramm geführt wurde. Peinlich eigentlich, dass ich bisher nur den allseits bekannten Klassiker kannte: Die gestreifte Vase Omaggio, die in einer neuen Farbe (perlmutt) vorgestellt wurde. Mit großen Augen bestaunte ich die Artikel und freute mich diebisch über die kleine Vase, die ich bekommen habe.

10_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 11_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 12_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 13_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 14_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 15_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 16_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Direkt gegenüber fand ich den Stand von LAKRIDS by Johan Bülow. Ein super netter Mitarbeiter empfing mich und schwärmte von Johan, der sich mit der LAKRIDS Manufaktur einen Traum erfüllt hat. Sofort riss er mich in seinen Bann und ich konnte richtig fühlen, wie toll das Betriebsklima hier sein  muss. Gehört und gelesen hatte ich bereits von diesen edlen und ausgefallenen Lakritzkompositionen und daher freute ich mich umso mehr, dass ich nun endlich die Gelegenheit zum Kosten hatte. Und was soll ich sagen: Ich bin mehr als begeistert! Wenn ihr die tollen Kugeln noch nicht kennt, wird es allerhöchste Zeit. Wirklich!

17_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 18_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 19_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 20_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Auf dem Weg zu meinem Kochkurs bei Fissler schaute ich noch bei styleGREEN vorbei. Die Jungs und Mädels verkaufen echtes Moos, welches man zur Begrünung von Wänden und Decken nutzen kann. Nicht nur, dass es toll aussieht und gut riecht, es dient auch als „Lärmschlucker“. Tolle Sache, ich drücke die Daumen, dass sich das Konzept durchsetzt. Als Goodie habe ich noch ein kleines Polaroid vor einer Mooswand bekommen.

21_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Dann musste ich mich beeilen. Ich hatte noch einen Nachrückerplatz für einen Minikochkurs bei Fissler ergattert und wollte den Beginn nicht verpassen, also musste ich die Beine in die Hand nehmen, damit ich es rechtzeitig auf die andere Seite des Messegeländes schaffe. Leider war mein Weg fast umsonst, weil ich eine falsche Uhrzeit genannt bekommen habe und der Kurs gerade vorbei war, als ich dort ankam. Doch der nette Koch Gregor Raimann nahm sich die Zeit und hat für eine weitere Bloggerin und mich exklusiv ein bomben Steak gemacht und uns allerlei wissenswertes dazu erzählt. Das war fast noch besser, als ein ganzer Kurs. Vielen Dank nochmal!

22_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 23_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016Frisch gestärkt ging es weiter zu meinen Lieblingsmessern von Kuhn Rikon und dem netten René, den ich von meinem letzten Messebesuch noch kannte und dessen toller Dialekt mir damals schon so gut gefiel. René erzählte von den neuen und altbewährten Produkten und wir ließen uns noch ein paar leckere Nudeln nach Schweizer Rezept schmecken.

24_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 25_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Ein weiteres Highlight folgte. Der Stand von Microplane. Asche auf mein Haupt, dass ich diese Reibe noch nicht kannte. Ich habe keine Ahnung, wie die Existenz eines solchen Produktes an mir vorrüber gehen konnte! Ich habe eine bekommen und möchte sie nie mehr missen!

26_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 27_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Am Stand von kochmesser.de konnten wir uns vom Trendprodukt und vor allem dessen Schärfe überzeugen. Wie durch Butter glitt das Messer durch die Tomate. Unfassbar.

28_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei Römertopf fühlte ich mich in meine Kindheit zurück versetzt. Nicht nur der Kresseigel weckte Kindheitserinnerungen, sondern auch der klassische Römertopf, aus welchem es bei uns immer Hähnchen gab, zauberten mir ein Lächeln aufs Gesicht. Nett beraten und mit Kresseigel im Gepäck zogen wir weiter. Der Kresseigel steht übrigens inzwischen mit steiler Frise auf meiner Fensterbank.

29_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei koziol, die bekannt für die vielen, bunten Artikel mit Gesicht sind, gab es eine 1-Tassen-von-Hand-Brüh-Kaffeemaschine in toller neuer Farbe zu bestaunen.

30_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei Rosendahl am Stand liebäugelte ich natürlich wieder mit den schönen Holztierchen von Kay Bojesen sowie der neuen Serie mit Bildern von Björn Wiinblad, die ich noch von Weihnachtstellern aus der Kindheit kenne. Finde ich toll, dass diesen schönen Abbildungen nun ein neues Leben eingehaucht wird.

31_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Die lustigen Gesichter auf Tassen, Tellern, Schalen, etc. pp. von 58products waren ebenfalls wieder mit von der Partie. Sehr gefreut habe ich mich über meine neue Bürotasse!

32_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Weiter ging es zu räder. So langsam begann der Zeitdruck, da nur noch wenig Zeit, aber viele Stände übrig waren. Also mussten Prioritäten gesetzt werden. Bei räder könnte ich grundsätzlich alles kaufen. Eine tolle Form- und Produktsprache, die absolut den Zeitgeist trifft!

33_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 34_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 35_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 36_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei Paperproducts Design freute ich mich darüber, dass mein Albert scheinbar Modell für eine Serie gestanden hat. Tolle Produkte, aber leider war der richtige Ansprechpartner nicht am Stand und wir hatten keine Zeit mehr, zur warten.

37_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 38_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Als letzten Wunschstand hatte ich Hoptimist auf meiner  Liste. Ok, es waren noch viele andere mehr, aber ich hatte einfach keine Zeit mehr, da ich nur den einen Tag für die Messe eingeplant hatte. Bei Hoptimist musste ich kurz alle kleinen und großen Freunde einmal anstupsen, mich über das Gehüpfe freuen und durfte sogar noch aus einem großen Stapel Päckchen eines ziehen und das schwarze Schaf finden. Ich hatte nur ein weißes, habe mich darüber aber auch sehr gefreut. Meine allerliebsten kleinen Hoptimisten sind allerdings die kupferfarbenen, die ich ganz furchtbar mag.

39_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 40_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 41_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Ein anstregender, aber toller Messetag war im Nu um und ich muss mir für das nächste Mal auf jeden Fall viel mehr Zeit einplanen, damit ich die ganzen anderen tollen Stände auch noch besuchen kann.

Mein Dank geht an dieser Stelle noch einmal an Claudia und Tobi für die Organisation, an die Messe Frankfurt sowie die besuchten Aussteller, die sich so viel Zeit für uns genommen haben und sich so nett und freundlich um uns gekümmert haben. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Mal!

ambiente 2016 – Ein Messetag – Teil I

Hallo ihr Lieben,

vor zwei Wochen war ich wieder einmal auf der ambiente in Frankfurt und bin nach wie vor schwer geplättet. Diese Messe ist einfach so gigantisch groß, dass man zwei Wochen dort verbringen und trotzdem ständig etwas Neues entdecken könnte… Ihr kennt die ambiente nicht? Kann ich zwar nicht glauben, aber ich erzähle euch trotzdem gern etwas über sie.

01_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016Die ambiente ist die Weltleitmesse für Konsumgüter und in die drei Bereiche Living, Giving und Dining unterteilt. Wenn man sich die Zahlen aus diesem Jahr mit 137.000 Besuchern aus 143 Ländern und rund 4.400 Ausstellern aus 96 Ländern so vor Augen hält, kann man sich vielleicht ansatzweise vorstellen, was da eigentlich geboten ist. Wahnsinn! Außerdem kommt man als Ottonormalverbraucher dort gar nicht rein, denn die ambiente ist eine reine Fachbesuchermesse. Das heißt, die Unternehmen präsentieren sich dort ihren Geschäftspartnern und deren Einkäufern, um gute Geschäfte abzuschließen. Und der Erfolg gibt der Messe wohl Recht, denn die Menge an Hallen platzte aus allen Nähten.

Und was habe ich dort verloren? Berechtigte Frage, ihr Lieben! Ich war in einer Trendscout Mission unterwegs. Denn wir Blogger sind inzwischen ein wichtiges Zünglein an der Marketing-Waage und das haben wohl auch viele Hersteller gemerkt. Allerdings bin ich ganz sicher, dass zwei besondere Personen daran einen ganz großen Anteil haben. Nämlich Claudia Claussen von il mondo di selezione und Tobias Müller, besser bekannt als der Kuchenbäcker! Ohne die beiden wäre die ambiente für uns Blogger zwar interessant, um sich über die neuesten Artikel der Hersteller zu informieren und den ein oder anderen Kontakt zu knüpfen, aber lange nicht so spannend und abwechslungsreich. Die beiden schaffen es jedes Jahr aufs Neue, eine tolle Route für uns zusammen zu stellen oder mal eben eine komplette Trendscout Tour mit Bloggerlounge auf die Beine zu stellen. Ich meine: Hallo?! Einfach so, aus Spaß an der Freude. Und es wird jedes Mal besser, größer und toller. Ich möchte euch beiden noch einmal ganz herzlich dafür danken, was ihr da für uns tut. Ich glaube, wir können uns den Aufwand alle nur ansatzweise vorstellen und ich bin sehr dankbar dafür! Besonders in diesem Jahr hat es ganz besonders viel Spaß gemacht, da die Hersteller sich dank eurer Vorarbeit total über unseren Besuch gefreut haben. Da macht alles gleich doppelt Spaß!

Unterstützend tätig ist dabei auch die Messe Frankfurt, die Räumlichkeiten und Informationen für die Blogger zur Verfügung stellt, was auch nicht an der Tagesordnung ist. Ich denke, auch hier hat ein Umdenken in Richtung „Pro Blogger“ stattgefunden, was ich natürlich nur begrüßen kann. Besten Dank also auch an das Messe-Team.

Um es für euch aber nun nicht zu trocken klingen zu lassen, möchte ich gern kurz erzählen, wie so ein Messetag mit Bloggerlounge abläuft. Viele Blogger sind während der fünf Messetage am Start, um das Pensum überhaupt bewältigen zu können. Es gibt so viele interessante Messestände zu entdecken, dass ein Tag auf keinen Fall ausreicht. Das habe ich schmerzlich erfahren müssen, da ich ganz viel gar nicht anschauen konnte. Im kommenden Jahr muss ich unbedingt mehr Zeit mitbringen.

02_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016Generell trifft man sich morgens im zur Verfügung gestellten Raum der Messe und kann sich mit Getränken und Snacks stärken. Bevor man loszieht, gibt es noch eine kleine Vorstellungsrunde und sämtliche relevanten Infos rund um die Messe sowie einiges an Information und Tipps rundherum. Anschließend stürmen die Bloggerlein los, um die vorab auf der Liste ausgesuchten Hersteller zu besuchen. Claudia und Tobias haben in diesem Jahr mehr als ganze Arbeit geleistet, indem sie bei ausgesuchten Herstellern schon Trendprodukte ausgelobt haben, die es zu entdecken galt. Die rund 40 Aussteller hatten fast alle etwas Besonderes für uns in petto. Nach dem vorbeifliegenden Messetag trifft man sich am Abend nochmals, um den erlebten Tag gemeinsam Revue passieren zu lassen und vielleicht auch noch zusammen eine Einladung zu einer Standparty wahrzunehmen. Dass es für uns darüber hinaus auch noch total schön ist, alte Bloggergesichter wieder zu sehen und neue kennen zu lernen, brauche ich sicherlich nicht extra erwähnen. Ich wollte es aber trotzdem tun :-)

Jetzt habe ich euch schon so viel vom ganzen Drumherum erzählt, dass gar keine Zeit mehr für die eigentliche Messe ist. Sowas…

Da müsst ihr euch leider gedulden, bis es weiter geht!

Memories

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt die ersten Wochen des neuen Jahres gut überstanden und seid inzwischen – wie ich auch – schon wieder voll dabei!

Habt ihr denn auch ein „Jar of Memories“? Ich habe mir seit Jahren schon vorgenommen, etwas in der Art zum Jahreswechsel „anzuschaffen“ und im Laufe des Jahres zu befüllen. Es gibt ganz viele Arten dieser Sammlungen. Manche sammeln all Ihre schönen Gedanken und notieren Sie auf kleinen Zetteln, die sie in das Glas legen. Andere sammeln einfach alles, was Ihnen so unterkommt und sie als wichtig genug erachten, um es als Erinnerung aufzuheben. Sei es eine Quittung für ein schönes Essen mit Freunden, ein Sammelaufkleber aus der aktuellen Paninikollektion oder eine beim Spaziergang gesammelte Eichel.

Erinnerungen_1In diesem Jahr habe ich es endlich in die Tat umgesetzt und habe mir ein altes, großes Glas mit Washitape beklebt und zu meinem Erinnerungsglas gemacht. Und was sammele ich so? Alles! Egal, ob es Eintrittskarten, schöne Gedanken und Erinnerungen sind, die ich handschriftlich notiert habe, oder eben die gesammelte Eichel vom Spaziergang…

Am letzten Tag des Jahres wird das Glas geleert und man hat die Gelegenheit, sich alles, was im Laufe der Zeit gesammelt wurde, noch einmal genau anzusehen und in Erinnerungen zu schwelgen. Ich freue mich heute schon total darauf, was mich in 353 Tagen erwartet.

Erinnerungen_2Und wie ihr seht, ist trotz des jungen Jahres schon ein bisschen was im Glas…

Berlin

Hallo ihr Lieben,

wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Berlin-Fan bin. Und das liegt nicht nur daran, dass ich dort geboren bin. Von daher war die Freude groß, als wir uns mit lieben Freunden zusammen getan haben, um zwischen den Feiertagen ein paar Tage dort zu verbringen. Klingt komisch, zumal ich mich kaum dort auskenne, aber irgendwie fühlt es sich immer wie „nach Hause kommen“ an.

Anstrengend, aber super toll war es. Wir haben viel zu viel gegessen, aber auch viel unternommen. Aber seht selbst…

Neni_Berlin25hours Hotel_Berlin_1 25hours Hotel_Berlin_2 25hours Hotel_Berlin_3Monkeybar_BerlinMonkeybar_Berlin_225hours Hotel_Berlin_4Berlin_Tempelhofer Feld_1Berlin_Tempelhofer Feld_2Berlin_Tempelhofer Feld_3 Berlin_Tempelhofer Feld_4Berlin_Tempelhofer Feld_5Berlin_Brandenburger Tor_1 Berlin_Sony CenterBerlin_Fernsehturm Berlin_Ralf Rabbit_UBahnBerlin_Zoo_Elefantentor25hours Hotel_Berlin_5 25hours Hotel_Berlin_6 Berlin von obenDa hätte ich es gut und gerne noch diverse Tage, Wochen und Monate mehr ausgehalten. Wenn ich mal groß bin vielleicht :-)

Jetzt schaue ich mir die Bilder alle noch einmal an und träume mich zurück! Und euch? Euch wünsche ich einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Lasst es krachen in 2016!