Archiv der Kategorie: Aus der Küche

Aus der Küche: Buttergebackenes

Hallo ihr Lieben,

in der Einhornbäckerei… Hö? Komischer Ohrwurm.

Buttergebackenes_1
Trotzdem ist etwas Wahres dran, denn ich habe Einhörner gebacken. Leider sind sie nicht lebendig aus dem glitzernden Herd galoppiert, aber man kann eben nicht alles haben, nicht wahr? Falls ihr rechtzeitig für die Weihnachtsfigur auch Einhörner, Mammuts oder was auch immer backen wollt, bekommt ihr hier mein Rezept für Buttergebackenes präsentiert:

250g Butter
250g Zucker
2 Eier
1 Päckchen ger. Zitronenschale
Zimt
2 EL ger. Mandeln
500g Mehl
1 Msp. Hirschornsalz

Weiche Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Zitronenschale, Zimt, Mandeln, Mehl und Hirschhornsalz unterheben und alles zu einem festen Teig verkneten. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Auf bemehlter Arbeitsfläche Teig (den restlichen Teig immer wieder kalt stellen und nur die benötigte Menge abschneiden) dünn ausrollen und Plätzchen auf ein Blech mit Backpapier legen.

Buttergebackenes_2
Plätzchen mit Eigelb bestreichen und nach Wunsch dekorieren. Bei 175 Grad hellgelb backen. Fertig.

Buttergebackenes_3Buttergebackenes_4Viel Spaß beim Nachbacken!

#Kissthecake – die geschichte vom Schüsslerich

Es war einmal ein kleiner Schüsslerich. Sein reines, weißes Gesichtchen, glatte Gesichtszüge und ein ebenmäßiger Teint sowie sein freundliches Erscheinen machten ihn zum gefragten Star, der mit populären Videos reich und berühmt wurde.

#kissthecake 58productsDoch unser kleiner Schüsslerich war unglücklich. Viele lagen ihm zu Füßen, er konnte an jeder Rundung mehrere, sich hingebende Willige haben. Doch was er sich sehnlichst wünschte, war die große, ehrliche Liebe.

Er suchte und suchte, nahm die ein oder andere sich bietende Gelegenheit wahr und hoffte auf die große Liebe, von der alle sprachen…

SONY DSC SONY DSC SONY DSCSONY DSC SONY DSC

Er verfiel dem Alkohol und den Rennsportwetten…

SONY DSC SONY DSC

Seine porzellanenen Freunde wandten sich von ihm ab…

SONY DSC
Und als er sich schon fast selbst aufgegeben hatte, trat eine wunderbare Erscheinung in sein Leben…

SONY DSC SONY DSC SONY DSC
Das schöne Cupcakemädchen sah in ihm die reine, zerbrechliche Seele und unser kleiner Schüsslerich verliebte sich bis über beide (nicht vorhandenen) Ohren!

SONY DSC
Die beiden verbrachten fortan jede freie Minute miteinander und waren unzertrennlich…

SONY DSC SONY DSCSONY DSC
Und wie sollte es anders kommen…

SONY DSC
Sie gründeten eine „süße“, kleine Familie miteinander und waren glücklich und zufrieden. Und wenn sie nicht gestorben sind…

SONY DSC
Das, meine Lieben, war mein kleiner Beitrag zur #kissthecake Aktion von Tobi, dem Kuchenbäcker und 58products, die diese tollen Tassen zum Leben erweckt haben. Damit ihr die Holde unseres kleinen Schüsslerichs ebenfalls zum Leben erwecken könnt, möchte ich das schnelle Rezept für die Mandel-Zimt-Muffins mit euch teilen:

Mandel-Zimt-Muffins

100g Zucker
240g Mehl
2TL Backpulver
100g gem. Mandeln
Prise Salz
1,5TL Zimt
2 Eier
100ml Milch
125ml Öl

Alle Zutaten miteinander mischen und zwei Minuten verquirlen. In 12-15 Muffinformen geben und bei ca. 200°C 15-20 Minuten backen. Wer möchte, kann noch einen Zuckerguss darüber geben, aber auch ohne sind die Muffins schon herrlich lecker.

Danke an Tobi und 58products für die tolle Idee und die schöne Schale. Eventbaking mal anders ♥

Habt es fein!

Aus der Küche: Zitronenkuchen

Hallo ihr Lieben,

in unserem zwei Personen und 328 nici-Tiere Haushalt gibt es leider nur eine Person, die Interesse an Obst und somit auch an Obstkuchen mit ganzen/halben/Viertel-Früchten hegt. Somit gibt es meist einfache Kuchen, die entweder nichts mit Früchten zu tun haben oder in denen die Frucht nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form auftritt. Somit wurde auf Wunsch dieser Person kürzlich einmal wieder ein Zitronenkuchen gebacken.

Zitronenkuchen Gugelhupf Zitrone
Zum Nachbacken benötigt ihr:

  • 300g Mehl
  • 300g Zucker
  • 200g weiche Butter
  • 6 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL geriebene Zitronenschale

Für den Guss:

  • 120g Puderzucker
  • 120ml frisch gepressten Zitronensaft

Zitronenkuchen Gugelhupf Zitrone

Fettet die Form ein und heizt den Backofen auf ca. 180 Grad vor.  Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschließend die Eier und die Zitronenschale hinzugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, unterheben und miteinander glatt rühren.

Teig in eine große Form füllen, glätten und ca. 60 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und Stürzen. Nach dem Erkalten den Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt rühren und den Kuchen damit beträufeln.

Zitronenkuchen Gugelhupf ZitroneLasst es euch schmecken! ♥

Zitronenkuchen Gugelhupf Zitrone

Aus der Küche: Schoko-Kirschkuchen

Hallo ihr Lieben,

bevor es mit der Umsetzung der guten Vorsätze losgeht und man sich immerhin die ersten 1,5 Wochen des neuen Jahres kalorienarm ernährt, möchte ich mein Schoko-Kirschkuchen-Rezept noch mit euch teilen. Vielleicht benötigt ihr ja noch eine Alternative zu den Silvester-Berlinern oder habt einfach so Lust auf Kuchen…

Schoko-Kirschkuchen_1
Für ein normales Backblech benötigt ihr:

  • 1,2kg Sauerkirschen (oder zwei Gläser)
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 350g weiche Butter
  • 350g Zucker
  • Salz
  • 450g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Schoko-Kirschkuchen_2
Kirschen waschen und entsteinen. Schokolade grob hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker und etwas Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver unterheben und mischen. Schokolade ebenfalls unterheben.

Teig auf das Backblech geben und die Kirschen darauf verteilen. Bei 200°C ca. 35 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestäuben und (falls gewünscht) mit Sahne servieren.

Schoko-Kirschkuchen_3Guten Appetit ♥

Schneemann-Kekse von Sanella

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche wurde mir beim Scrollen durch meine Facebook-Timeline eine Anzeige angezeigt (normalerweise gehöre ich zu den Menschen, die direkt weiter scrollen, aber in diesem speziellen Fall war es anders), die bestimmt vielen von euch auch aufgefallen ist. Schneemann-Kekse! Ich meine: Hallo?! Schneemann-Kekse!!

Zu Halloween machte Sanella schon mit lustigen Eulen-Muffins auf sich aufmerksam, aber die habe ich nicht nachgebacken. Anders bei den Schneemann-Keksen, die letzte Woche kurzerhand hier gebacken wurden!

1_Schneemann Kekse_SanellaFalls ihr die Kerlchen nachbacken wollt, benötigt ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:

  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 125 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 EL abger. Zitronenschale

Zum Verzieren:

  • 75 g Marzipan Rohmasse
  • 1-2 TL Kakao
  • 200 g Puderzucker
  • 12 Schokokugeln oder -pralinen
  • 1 Pck. Feine Marzipan Rübli
  • 1 Tube braune Zuckerschrift

2_Schneemann Kekse_Sanella

Backofen vorheizen (200°C). Eier alle trennen, ihr benötigt alle Eigelb, aber nur zwei Eiweiß (für den Guß). Mehl, Eigelb, Margarine, Zitronenschale und Zucker zu einem glatten Teig verkneten.

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Große Kreise ausstechen (ich habe einen Ausstecher für Keksstempel) und auf Backpapier zehn Minuten backen.

Ich habe für die „Ohrschützermitte“ Schokoschrift genommen (die sich leider nicht gut verflüssigt hat), im Originalrezept wird jedoch Marzipan mit Kakao eingefärbt und zu Schnüren geformt.

Die zwei Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker portionsweise untermischen. Guss auf den Keksen verstreichen und antrocknen lassen. Aus halbierten Schokokugeln (ich habe Ferrero Rocher genutzt) und flüssiger Schokolade (oder Marzipan)die Ohrschützer aufbringen. Karotten als Nase platzieren und aus Zuckerschrift oder Perlen Augen und Mund machen.

3_Schneemann Kekse_Sanella

Das Originalrezept von Sanella findet ihr hier. Viel Spaß beim Nachbacken!

Aus der Küche: Zucchinikuchen

Ich war quasi gezwungen, dieses Schätzchen zu backen. Vor ein paar Tagen stand meine Freundin mit zwei Monsterzucchinis aus Nachbars Garten vor der Tür. Puhhhh. Was also mit den Kerlchen anstellen…?! Na logo, Kuchen backen geht immer!

Also rasch in meinem Rezepten gewühlt und dieses hier gebacken:

  • 200 Zucchini, gerieben
  • 250g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zimt
  • 125ml Öl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 250g Mehl
  • 100g Mandeln (gemahlen)

Zucchinikuchen_TeigEier, Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen. Zimt, Öl und Zucchini hinzugeben und verrühren. Mehl, Backpulver und Nüsse (ich habe übrigens zur Hälfte gemahlene und gehackte Mandeln genutzt) unterheben und alle Zutaten kräftig durchrühren.

Eine Backform fetten und den Teig einfüllen. Backzeit bei 180°C ca. 50 Minuten. Bitte ab 40 Minuten regelmäßig eine Stäbchenprobe machen.

Zucchinikuchen_nach dem BackenKuchen in der Form etwas abkühlen lassen und stürzen. Dort komplett auskühlen lassen.

Zucchinikuchen_nach dem StürzenWer möchte, kann den Knilch nun noch mit einem leckeren Guß toppen. Schokolade schmeckt hervorragend dazu. Ich hatte noch ein pornöses Manner-Sachertortengüsschen vom letzten Österreichaufenthalt im Schrank (was mich beim Fund leicht debil grinsend glücklich machte *drool*).

Zucchinikuchen_Manner_SchokoglasurZucchinikuchen mit SachertortenschokoglasurFertig ist das Schätzchen. Und für die Gemüsehasser unter euch: Man schmeckt die Zucchini gar nicht raus. Und man kann sich selbst verschaukeln, indem man sich einredet, dass der Kuchen gesund ist.

Guten Appetit! ♥

Aus der Küche: Hefezopf/-plotz/-horn

Nachdem ich die letzten beiden Wochen mit Hefeteig herum experimentiert habe und mehrmals um das Rezept gebeten wurde, möchte ich es heute mit euch teilen. Es handelt sich um einen ganz gewöhnlichen Hefeteig, aus welchem ihr aber unterschiedliche Backwaren zaubern könnt.

  • 500g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 75g Butter
  • 250ml Milch
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • geriebene Zitronenschale

Mehl in eine Schüssel geben und mit einem Löffel eine Ausbuchtung in die Mitte drücken. Milch erwärmen und die Hälfte davon in die Ausbuchtung geben. Hefe hinein bröseln und mit einem Löffelchen des Zuckers verrühren. An einem warmen Ort zugedeckt ca. 20 Minuten gehen lassen.

Milch, weiche Butter, Zucker, Salz, das Ei und die Zitronenschale hinzugeben und mit den Händen vorsichtig kneten. Mehl löffelweise hinzugeben, falls der Teig noch zu klebrig sein sollte. Erneut zudecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

HefeteigBackofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech mit Papier auslegen. Je nachdem, was ihr mit dem Teig machen wollt, benötigt ihr nun noch weitere Zutaten (Rosinen, Mandelblättchen, Raspelschokolade, Zucker/Zimt, Backkakao, etc.). Wählt Eure Variante aus, knetet den Teig noch einmal ordentlich durch und bestreicht euer Backstück mit einer Mischung aus dem Eigelb und zwei bis drei Löffeln Milch und lasst es noch einmal etwas ruhen.

Wenn ihr den klassischen Zopf wollt, teilt den Teig in drei gleich große Teile, formt „Schlangen“ daraus und flechtet sie ineinander. Hände bemehlen, damit es nicht klebt und am besten in der Mitte anfangen und nach außen flechten.

Beim Plotz könnt Ihr je nach Lust und Laune noch Rosinen in den Teig geben und einfach eine Kugel auf dem Blech formen. Nach dem Bestreichen noch mit Mandelblättchen bestreuen und ihr habt ein Leckerchen, das nicht so trocken ist, wie seine geflochtene Schwester.

Hefeklops mit Rosinen und MandelnDas Horn macht man, indem man den Teig ausrollt und mit Zutaten nach Wunsch füllt. Ich habe einfach Raspelschokolade und eine Kakao-Zimt-Zucker-Mischung aufgestreut und den Teig zusammen gerollt. Auf dem Blech zum Hufeisen formen und bestreichen.

Schokohorn HefeteigDie Backzeit variiert natürlich je nach Ofentyp. Aber mit ca. 25 Minuten ist man ganz gut bedient. Immer mal nachschauen, ob die Oberfläche nicht zu dunkel wird und notfalls eine Stufe runter setzen.

Guten Appetit! ♥

Aus der Küche: Geschmorter Lendentopf

Neben meiner großen Süßwaren- und Obst-/Gemüselust mag ich so richtig deftige Speisen. Besonders, wenn es draußen kalt ist. Und da unser Sommer ein paar Tage Pause gemacht hat und es einem durch den Temperatursturz nahezu herbstlich vorkam, sah ich mich „gezwungen“, einmal wieder meinen geschmorten Lendentopf zuzubereiten.

Geschmorter Lendentopf_2Nicht das hübscheste Aussehen, aber der Geschmack entschädigt absolut dafür. Ihr benötigt für vier Portionen:

  • 250g Dörrfleisch
  • 500g Schweinelende
  • 375g gemischtes Hackfleisch
  • Senf, Majoran, Thymian
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • je 1 Becher süße und saure Sahne (od. Schmand)
  • Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:
Mit der Hälfte des Dörrfleischs (in dünnen Scheiben) den Boden eines Schmortopfs auslegen. Lende in 2cm dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten mit Senf bestreichen und auf das Dörrfleisch legen. Majoran und Thymian darüber streuen. Zwiebeln in Ringen und Knoblauch in Würfeln darüber geben. Hackfleisch und das restliche Dörrfleisch darauf verteilen.

Geschmorter Lendentopf_1Mit einem Deckel verschließen und bei 225 Grad für 60-90 Minuten im Backofen schmoren.

Süße und saure Sahne miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Über das Fleisch gießen und weitere 15 Minuten ohne Deckel schmoren.

Als Beilage könnt Ihr dazu Nudeln oder Baguette mit Salat servieren.

Geschmorter Lendentopf_3

Aus der Küche: Herzwaffeln

Höchstwahrscheinlich müsst Ihr jetzt schmunzeln, wenn ich mit so einem schnöden Waffelrezept um die Ecke komme. Aber ich liebe ja bekanntlich Süßspeisen jedweder Art und bin der absoluten Überzeugung, dass Kaiserschmarrn, Waffeln, Grießbrei, Milchreis und Co. vollwertige Essen sind und man auch an solch einfachen Rezepten nicht sparen sollte.

Herzwaffeln_1Also wurde das Waffeleisen einmal wieder aus dem Schrank geholt und drauf los gewaffelt. Mein Freund ist leider kein so großer Fan, wie ich, so dass das Eisen relativ selten genutzt wird. Mein aktuelles Modell habe ich allerdings direkt nach seinem Einsatz entsorgt, da es einfach kein zufriedenstellendes Ergebnis mehr geliefert hat. Das Gute hatte immerhin auch schon 18 Jahre auf dem Buckel, so dass es auch mal in Rente gehen kann. Nun liebäugle ich mit einem Modell, welches eckige Waffeln zaubert. Aber weiter zum Rezept:

Ihr benötigt:

  • je 250g Margarine und Mehl
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 250ml Milch

Ja, das wars schon :-) Rührt einfach die Eier und den Zucker schaumig. Die Margarine zerlassen und sämtliche Zutaten miteinander vermischen. Ferddisch. Das ist der Grundteig. Wer möchte, kann natürlich noch mit Aromen arbeiten.

Herzwaffeln_2Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und vor allem guten Appetit! ♥

Herzwaffeln_3

Aus der Küche: Nudeln mit Garnelen

Ein schnelles, leckeres Rezept für Freunde der kleinen Meerestierchen in Verbindung mit Brokkoli. Und Pasta geht ja sowieso immer ♥

Nudeln mit Garnelen_1Ihr benötigt für zwei Personen:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 10 Garnelen
  • 500g Brokkoli
  • 100g Nudeln
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Chili

Nudeln in Salzwasser kochen, Brokkoli in Röschen für ein paar Minuten hinzugeben. Garnelen in Olivenöl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen und Zwiebeln mit Chili anbraten. Brokkoli und Nudeln abgießen, vom Wasser 150ml aufheben und Zwiebeln damit ablöschen. Restliche Zutaten hinzugeben und mit Gewürzen und Zitronensaft würzen.

Nudeln mit Garnelen_2Guten Appetit!