Archiv der Kategorie: Event

Trendscout Tour Tendence 2016

Hallo ihr Lieben,

mein erster Besuch der Tendence in Frankfurt stand an. Bisher habe ich immer nur die Ambiente und die Christmas World zum Jahresanfang besucht und es nicht zur „Sommermesse“ nach Frankfurt geschafft. Umso gespannter war ich, als ich mich Ende August auf den Weg machte, um im Rahmen der Bloggerlounge, die wieder von Claudia Claussen und Tobias Müller mit der Messe Frankfurt auf die Beine gestellt wurde, zu besuchen.  Es stand eine
Trendscout Tour an, wie ich sie im Rahmen der Ambiente bereits erlebt hatte und welche die beiden Organisatoren wieder super vorbereitet hatten.

Die Tendence an sich ist viel kleiner als die Ambiente, was sie aber viel überschaubarer macht. Man hat die Möglichkeit, die Messe innerhalb eines Tages zu durchlaufen und möglichst alles anzuschauen, was einen interessiert. In Zahlen bedeutet das: Die Tendence hatte in diesem Jahr 955 Aussteller zu Gast, welche auf 82.000m² zeigten, für was sich 24.000 Einkäufer interessierten.

Nachdem wir uns am (vermutlich) heißesten Tag des Sommers am Morgen trafen und alle Informationen erhalten hatten, machten wir uns auf den Weg in die Hallen. In kleinen Gruppen suchten wir die vorab bei teilnehmenden Ausstellern ausgelobten Trendprodukte, machten uns aber auch eigene Gedanken, was unser Trendprodukt sein könnte. Zum Glück sind Geschmäcker hier verschieden und nicht jedem Menschen gefallen die gleichen Artikel. Sonst würde unsere Wirtschaft wohl nicht so gut laufen…

Wir besuchten Stand für Stand, informierten uns über die Neuheiten, wurden bei den meisten Ausstellern wirklich super nett empfangen und freundlich beraten (schwarze Schäfchen gibt es ja bekanntlich überall) und stärkten uns zwischendurch immer wieder mit Getränken, da die Temperaturen uns immer langsamer werden ließen. Die Messe hat toll reagiert und Mitarbeiter mit Wasser durch die Hallen geschickt, um die Besucher zu versorgen.

Nun aber lasse ich endlich einige meiner Bilder sprechen, damit ihr endlich etwas zu sehen bekommt:

Ib Laursen:

01_tendence-frankfurt_2016 02_tendence-frankfurt_2016 03_tendence-frankfurt_2016 04_tendence-frankfurt_2016 05_tendence-frankfurt_2016 06_tendence-frankfurt_2016

räder:07_tendence-frankfurt_2016 08_tendence-frankfurt_2016 09_tendence-frankfurt_2016 10_tendence-frankfurt_2016
Frohstoff:11_tendence-frankfurt_2016 12_tendence-frankfurt_2016 13_tendence-frankfurt_2016 14_tendence-frankfurt_2016
Rosendahl Design Group:
15_tendence-frankfurt_2016 16_tendence-frankfurt_2016 17_tendence-frankfurt_2016 18_tendence-frankfurt_2016
American Heritage:
19_tendence-frankfurt_2016

 

Pechkeks:20_tendence-frankfurt_2016 21_tendence-frankfurt_2016

 

Hoptimist:22_tendence-frankfurt_2016 23_tendence-frankfurt_2016 24_tendence-frankfurt_2016 25_tendence-frankfurt_2016

 

Mea Living:26_tendence-frankfurt_2016 27_tendence-frankfurt_2016

 

Koziol:28_tendence-frankfurt_2016 29_tendence-frankfurt_2016

 

Paperproducts Design:30_tendence-frankfurt_2016 31_tendence-frankfurt_2016


Fiftyeight 3D Company:
32_tendence-frankfurt_2016 33_tendence-frankfurt_2016

Was für ein geballter Tag an Design, Lifestyle und Trendscouting. Ich habe viel gesehen, gelernt, geschwitzt und bin weit gelaufen. Entgegen meiner sonstigen Berichterstattung zu Messebesuchen möchte ich zu dieser Messe nicht explizit auf die einzelnen, besuchten Aussteller eingehen, sondern nur die Bilder sprechen lassen. Ich habe mich bei diesem Besuch mehr durch die Gespräche und Emotionen der einzelnen Stände leiten lassen, was vielleicht meinen nachträglichen Blick auf das ein oder andere Produkt verfälschen würde. Es gab Stände, an welchen mich die Produkte weniger gefesselt haben, an welchen aber die Gespräche mit den Menschen „dahinter“ einfach toll und supernett waren. Und dann gab es Stände, an welchen einem das Herz für die Produkte übergehen könnte, an denen sich aber die Aussteller eher suboptimal (oder gar nicht) benommen haben, weshalb der Besuch hier nur einen negativen Beigeschmack hinterlässt. Daher meine Entscheidung, nicht näher beschreiben zu wollen.

Ich danke Claudia und Tobias für die tolle Planung und Organisation, der Messe Frankfurt und dem Wettergott für diesen tollen Tag und freue mich schon auf die nächste Messe. Danke!

P.S. die nächste Tendence steht übrigen früher an, als sonst. Also vormerken: 24. – 27.06.2017

Der Food Blog Day 2016 – Frankfurt

Hallo ihr Lieben,

wo bleibt die Zeit nur immer?! Unfassbar! Kaum hatte man einen schönen Samstag mit lieben Bloggerkolleginnen und -kollegen und interessanten Workshops, sind schon wieder zig Wochen ins Land gegangen, ohne dass man es gemerkt hätte. Frechheit.

Aber von vorn! Ihr wisst ja noch gar nicht, worum es hier überhaupt geht. Ich war beim Food Blog Day in Frankfurt. Wie im vergangenen Jahr auch schon, wurde der FBD  durch Connecting Companies und Burda Home mit vielen tollen Partnern auf die Beine gestellt, um ein großes Netzwerk zwischen Firmen, Bloggern, Partnern, etc. pp. zu erschaffen und Synergieeffekte zu nutzen. Mit Erfolg, wie ich finde. In solch unkomplizierter und kreativer Atmosphäre netzwerkt man doch sehr gern!

Man hatte im Vorhinein die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an einem der Food Blog Days in unterschiedlichen deutschen Städten zu bewerben und bei positivem Ergebnis für tolle Workshops aus einem unfangreichen Angebot anzumelden. Dass die Plätze allesamt heiß begehrt waren, muss ich sicherlich nicht extra erwähnen… Ich habe mich in diesem Jahr für drei Workshops entschieden, die mich interessierten und für die ich nicht viel hin und her fahren muss. Im letzten Jahr war ich gefühlt in der gesamten Stadt unterwegs, was ich nun vermeiden wollte.

Los ging es mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung im Hotel InterContinental, bei der wir begrüßt und mit Infos für den Tag versorgt wurden sowie einem Vortrag von Max Thinius lauschen konnten. Sogar ein leckeres Frühstücksbuffet von Allyouneed Fresh und Alpro sowie zig Kaffeemaschinen sorgten für das leibliche Wohl.

01_Food Blog Day Frankfurt 2016 02_Food Blog Day Frankfurt 2016 03_Food Blog Day Frankfurt 2016 04_Food Blog Day Frankfurt 2016Körperlich und geistig gestärkt machte ich mich auf den Weg zur ersten Location. Total schön am Main entlang und nicht, ohne die ein oder andere kurze Wehmut ob der alten Heimat zu verspüren…

05_Food Blog Day Frankfurt 2016 06_Food Blog Day Frankfurt 2016Die dauerte aber nur kurz an. Denn mein erster Workshop stand an. Ich wollte mit Tobi, dem Kuchenbäcker einen Cheesecake im Schnellkochtopf zaubern. Und das ganz, ohne selbst einen Schnellkochtopf zu besitzen. Bei Dr. Glitzer Kochevents in Sachsenhausen ging es nach einer netten Begrüßung zur Sache und der Spaß begann. Es wurden Teams gebildet, nach Anleitung gewerkelt und gerührt, gekocht und gestürzt. Schon nach kurzer Zeit durften wir die Werke kosten und ich glaube, es war niemand dabei, der sich nicht am liebsten die Finger geleckt hätte. Getoppt mit Kirschen und einer bombigen Karamellsauce hätte ich den gesamten Kuchen wegnaschen können. Ein Träumchen sage ich euch! Mangels Schnellkochtopf kann ich ihn leider nicht nachmachen, aber falls ihr möchtet, hat Tobi das Rezept inzwischen auf seiner Seite veröffentlicht. Hier kommt ihr zum Cheesecake-Glück.

07_Food Blog Day Frankfurt 2016 08_Food Blog Day Frankfurt 2016 09_Food Blog Day Frankfurt 2016 10_Food Blog Day Frankfurt 2016 11_Food Blog Day Frankfurt 2016 12_Food Blog Day Frankfurt 2016Mit gut gefülltem Bäuchlein ging es für mich nur ein Stockwerk weiter oben weiter, denn ich hatte mich für den Workshop Paleo mit Amazing Prunes – den kalifornischen Trockenpflaumen angemeldet. Für mich eine vollkommen neue Erfahrung. Also nicht die Trockenpflaumen, die mag ich sehr gern, aber mit Paleo hatte ich noch keinerlei Berührungspunkte und war schwer gespannt. Für diejenigen, die von Paleo auch noch nichts gehört haben: Paleo ist die Ernährung der Steinzeit. Ergo: Keine Getreideprodukte, keine Milcherzeugnisse, keine Hülsenfrüchte, kein Zucker, etc. pp. Nur das, was einem beim Jagen und Sammeln so unterkommt. Jens von Kochhelden.TV hat den Workshop zusammen mit den netten Damen von der Agentur, die die kalifornischen Trockenpflaumen in Deutschland betreut, geführt. In zwei Gruppen eingeteilt, haben wir unterschiedliche Rezepte gekocht, die sehr pfiffig mit den Trockenpflaumen als Zutat gestaltet waren. Aber ganz unter uns gesagt, wird Paleo nicht meine Art der Traumernährung werden. Meinen persönlichen Geschmack hat das nicht getroffen und ich nutze die Pflaumen lieber in anderen Rezepten. Ich habe allerdings vor, noch das ein oder andere Rezept aus der mitgebrachten Broschüre nachzukochen und bin gespannt, ob mich das noch packt.

13_Food Blog Day Frankfurt 2016 14_Food Blog Day Frankfurt 2016 15_Food Blog Day Frankfurt 2016 16_Food Blog Day Frankfurt 2016 17_Food Blog Day Frankfurt 2016 18_Food Blog Day Frankfurt 2016Gemütlich tingelte ich am Main entlang zurück auf die andere Mainseite und suchte mir im Wyndham Grandhotel ein Plätzchen, um auf den Beginn meines dritten und letzten Workshops zu warten. Ich hatte mich für „Mehr Herz und Bauch“ von und mit Alpro angemeldet.

19_Food Blog Day Frankfurt 2016 20_Food Blog Day Frankfurt 2016 21_Food Blog Day Frankfurt 2016Léonie von Alpro erwartete uns gemeinsam mit Sandy und Anni in einem sehr hübschen, toll duftenden Raum und wir durften uns mit einem leckeren Drink innerhalb eines Stuhlkreises platzieren. Schnell wurde uns klar, dass dieser Workshop etwas ganz besonderes werden würde.  Wir wurden eingeladen, offline teilzunehmen und stellten uns kurz einander vor. Die restliche Zeit, die wie im Flug verging, verbrachten wir mit Übungen und Gesprächen, auf welche ich ehrlich gesagt gar nicht näher eingehen möchte, um das Besondere zu bewahren. Unser kleiner Stuhlkreis bildete eine homogene Masse und wir wollten gar nicht mehr auseinander gehen. Für mich persönlich war dies der beste Workshop des Tages und ich konnte einiges für mich mitnehmen und danke Alpro ganz besonders für diese tolle Erfahrung!

22_Food Blog Day Frankfurt 2016Gelöst vom Stress des restlichen Tages gingen wir direkt in die Abendveranstaltung über, die im gleichen Hotel stattfand. Leider spielte das Wetter nicht so gut mit, wie im vergangenen Jahr, so dass man sich nicht großartig draußen aufhalten konnte. Dennoch hatte man genügend Gelegenheit, sich bei leckerem Essen und Getränken mit den anderen Bloggern über den erlebten Tag zu unterhalten und mit den einzelnen Sponsoren noch einmal auszutauschen. Ich habe den Tag wieder sehr genossen und würde mich freuen, wenn ich auch beim Food Blog Day 2017 wieder dabei sein dürfte. Ich danke allen Beteiligten, die diesen tollen Tag möglich gemacht haben und freue mich sehr über die Goodies, die ich sowohl am Veranstaltungstag als auch im Nachhinein nach Hause bekommen habe!

23_Food Blog Day Frankfurt 2016 24_Food Blog Day Frankfurt 2016 25_Food Blog Day Frankfurt 2016 26_Food Blog Day Frankfurt 2016 27_Food Blog Day Frankfurt 2016 28_Food Blog Day Frankfurt 2016

Slow Food 2016

Hallo ihr Lieben,

tatsächlich ein ganzes Jahr ist es schon  wieder her, dass ich in Stuttgart den Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe besucht habe. Und schon stand im Rahmen der Frühjahrsmessen die diesjährige Ausgabe des Marktes an, die ich in Verbindung mit dem schon bekannten Bloggertreffen anfuhr, um mir alles anzusehen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde im Pressezentrum hatten wir die Gelegenheit, uns mit einigen der Ausstellern bekannt zu machen und in Ruhe zu plaudern. Bei dieser Gelegenheit fand ich schon mein Highlight der Messe: Kokosblütenzucker von Janur. Vivien, die Inhaberin und eine richtig toughe Frau hat ihr „normales“ Leben aufgegeben und ihr eigenes Business aufgezogen. Und davon erzählt sie mit solch einer Liebe und Hingabe, dass es einen mitreißt.  Denn: Sie weiß, wovon sie spricht. Und sie macht nicht nur köstlichen Kokosblütenzucker sondern auch tolle Mischungen für Nüsse und Dips. Ich war restlos begeistert und freute mich schon darauf, sie an ihrem Stand zu besuchen.

Nach einem leckeren, österreichischen Cider ging es los und ich streifte durch die Hallen.

01_Slow Food Stuttgart 02_Slow Food Stuttgart 03_Slow Food Stuttgart 04_Slow Food Stuttgart 05_Slow Food StuttgartAn einem kleinen Wagen kaufte ich mir das wohl bisher leckerste Bruschetta, das ich jemals gegessen habe. Allein der Geruch und das Aussehen des Brotes ließ mir das Wasser im Mund zusammen laufen.  Glaubt mir, dass Teil war ein Hammer!

06_Slow Food Stuttgart 07_Slow Food StuttgartEs gab allerlei zu sehen, zu schnuppern, zu kosten und zu bestaunen. Und so schlängelte ich mich von Gang zu Gang und strandete letzten Endes wieder bei den Jungs und Mädels von Knusperreich, die die leckersten Cookies ever backen…

08_Slow Food StuttgartNaja, zugegebenermaßen musste ich leider auch den kleinen Käsekuchen von Stefans wieder mitnehmen.  Wenn ihr das schmecken könntet. Mhhhhh…

09_Slow Food Stuttgart 10_Slow Food StuttgartMit prall gefülltem Bäuchlein und platt gelaufenen Füßen ging es am späten Nachmittag wieder nach Hause. Ich war wieder einmal fasziniert, wie viele Menschen sich der Slow Food Bewegung verschrieben haben und wie liebevoll sie mit ihren Waren umgehen.

Retro Classics 2016 Stuttgart

Hallo ihr Lieben,

in der vergangenen Woche hat die Messe Stuttgart ihre Pforten anlässlich der Retro Classics geöffnet und wieder einmal Rekordzahlen eingefahren. Um die 90.000 Besucher waren in den ausgebuchten Messehallen unterwegs, die picke packe voll waren.

Klar, dass wir als Autobegeisterte dabei waren und einmal durch die Hallen geschlendert sind. Hier findet sich restlos alles, was das Hobbybastler- und Exklusivmarkenfahrerherz höher schlagen lässt. Vom gebrauchten Türgriff eines Uraltkäfers bis hin zum gesamten, neu aufgebauten Nobelwagen für zig Hundertausende von Euro ist für jeden Geschmack etwas geboten. Leider habe ich meine große Kamera zuhause liegen lassen, weshalb ich nur ein paar Handybilder machen konnte.

Es ist immer wieder faszinierend, was es alles im automobilen Bereich gibt oder eben auch nicht gibt. Wieder einmal haben wir festgestellt, dass die Szene generell sehr Porsche- und Mercedeslastig ist, was vielleicht an den besseren Anlagewerten liegen mag. Nach dem zehnten ähnlichen Modell wird das ein wenig langweilig, aber trotzdem findet man zwischendrin immer einmal wieder ein Kleinod, mit dem man gar nicht gerechnet hat. Was mir allerdings immer wieder auffällt, sind die teilweise vollkommen überzogenen Verkaufspreise der Anbieter im Gebrauchtwagenmarkt. Mich würde interessieren, wie viele Wagen in den paar Tagen der Messe tatsächlich ihre Besitzer wechseln.

Alles in allem war es wieder schön, den „alten Duft“ zu schnuppern, die Schätzchen zu betrachten und den Fachsimpeleien zu lauschen. Ich freue mich schon jetzt auf die Retro Classics 2017 !

Retro Classics 2016_I Retro Classics 2016_II Retro Classics 2016_III Retro Classics 2016_IV Retro Classics 2016_V Retro Classics 2016_VI Retro Classics 2016_VIIDiese Karte habe ich übrigens bei einem tollen Autofotografen am Stand mitgenommen, der super coole Bilder der automobilen Schätzchen macht. Eine tolle Bildsprache!

Ambiente 2016 -Ein Messetag – Teil II

Hallo ihr Lieben,

im ersten Teil meines Messeberichtes habe ich euch viel vom Drumherum einer Bloggerlounge erzählt, weshalb ihr nun gut vorbereitet seid. Leider hatte ich wie schon gesagt nicht genügend Zeit, um mir alle Stände der Kooperationspartner anzusehen, aber meine besuchten möchte ich euch gerne zeigen.

Als erstes ging es zu applicata. Ein tolles, dänisches Unternehmen, welches Kleinmöbel und Dekoration herstellt. Ich mag ja dieses cleane, skandinavische Design, daher war ich von dem Stand auch recht angetan. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich applicata vorher noch nicht kannte.  Ab jetzt werde ich sie allerdings im Auge behalten. Die Dame vor Ort war super nett und hat alles Neue gezeigt und sich gefreut, dass Blogger sich für die Produkte interessieren.

03_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 04_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 05_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Next Stopp, Masking Tape.  Für mich ja ein Highlight, da ich die bunten Klebebänder total mag. Was für mich neu war, sind die unterschiedlichen, anderen Kleber sowie die großen Rollen, die man für Wände, Böden, etc. nutzen kann. Ein toller Stand, der über und über beklebt war.

06_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 07_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 08_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_201609_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Der nächste Stand auf meiner Route lässt so manche Herzen höher schlagen. Auch mein kleines Dekoherz machte einen Hüpfer. Es handelt sich um Kähler Design, wo ich ebenfalls super nett begrüßt und durch das Styleprogramm geführt wurde. Peinlich eigentlich, dass ich bisher nur den allseits bekannten Klassiker kannte: Die gestreifte Vase Omaggio, die in einer neuen Farbe (perlmutt) vorgestellt wurde. Mit großen Augen bestaunte ich die Artikel und freute mich diebisch über die kleine Vase, die ich bekommen habe.

10_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 11_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 12_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 13_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 14_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 15_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 16_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Direkt gegenüber fand ich den Stand von LAKRIDS by Johan Bülow. Ein super netter Mitarbeiter empfing mich und schwärmte von Johan, der sich mit der LAKRIDS Manufaktur einen Traum erfüllt hat. Sofort riss er mich in seinen Bann und ich konnte richtig fühlen, wie toll das Betriebsklima hier sein  muss. Gehört und gelesen hatte ich bereits von diesen edlen und ausgefallenen Lakritzkompositionen und daher freute ich mich umso mehr, dass ich nun endlich die Gelegenheit zum Kosten hatte. Und was soll ich sagen: Ich bin mehr als begeistert! Wenn ihr die tollen Kugeln noch nicht kennt, wird es allerhöchste Zeit. Wirklich!

17_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 18_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 19_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 20_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Auf dem Weg zu meinem Kochkurs bei Fissler schaute ich noch bei styleGREEN vorbei. Die Jungs und Mädels verkaufen echtes Moos, welches man zur Begrünung von Wänden und Decken nutzen kann. Nicht nur, dass es toll aussieht und gut riecht, es dient auch als „Lärmschlucker“. Tolle Sache, ich drücke die Daumen, dass sich das Konzept durchsetzt. Als Goodie habe ich noch ein kleines Polaroid vor einer Mooswand bekommen.

21_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Dann musste ich mich beeilen. Ich hatte noch einen Nachrückerplatz für einen Minikochkurs bei Fissler ergattert und wollte den Beginn nicht verpassen, also musste ich die Beine in die Hand nehmen, damit ich es rechtzeitig auf die andere Seite des Messegeländes schaffe. Leider war mein Weg fast umsonst, weil ich eine falsche Uhrzeit genannt bekommen habe und der Kurs gerade vorbei war, als ich dort ankam. Doch der nette Koch Gregor Raimann nahm sich die Zeit und hat für eine weitere Bloggerin und mich exklusiv ein bomben Steak gemacht und uns allerlei wissenswertes dazu erzählt. Das war fast noch besser, als ein ganzer Kurs. Vielen Dank nochmal!

22_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 23_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016Frisch gestärkt ging es weiter zu meinen Lieblingsmessern von Kuhn Rikon und dem netten René, den ich von meinem letzten Messebesuch noch kannte und dessen toller Dialekt mir damals schon so gut gefiel. René erzählte von den neuen und altbewährten Produkten und wir ließen uns noch ein paar leckere Nudeln nach Schweizer Rezept schmecken.

24_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 25_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Ein weiteres Highlight folgte. Der Stand von Microplane. Asche auf mein Haupt, dass ich diese Reibe noch nicht kannte. Ich habe keine Ahnung, wie die Existenz eines solchen Produktes an mir vorrüber gehen konnte! Ich habe eine bekommen und möchte sie nie mehr missen!

26_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 27_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Am Stand von kochmesser.de konnten wir uns vom Trendprodukt und vor allem dessen Schärfe überzeugen. Wie durch Butter glitt das Messer durch die Tomate. Unfassbar.

28_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei Römertopf fühlte ich mich in meine Kindheit zurück versetzt. Nicht nur der Kresseigel weckte Kindheitserinnerungen, sondern auch der klassische Römertopf, aus welchem es bei uns immer Hähnchen gab, zauberten mir ein Lächeln aufs Gesicht. Nett beraten und mit Kresseigel im Gepäck zogen wir weiter. Der Kresseigel steht übrigens inzwischen mit steiler Frise auf meiner Fensterbank.

29_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei koziol, die bekannt für die vielen, bunten Artikel mit Gesicht sind, gab es eine 1-Tassen-von-Hand-Brüh-Kaffeemaschine in toller neuer Farbe zu bestaunen.

30_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei Rosendahl am Stand liebäugelte ich natürlich wieder mit den schönen Holztierchen von Kay Bojesen sowie der neuen Serie mit Bildern von Björn Wiinblad, die ich noch von Weihnachtstellern aus der Kindheit kenne. Finde ich toll, dass diesen schönen Abbildungen nun ein neues Leben eingehaucht wird.

31_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Die lustigen Gesichter auf Tassen, Tellern, Schalen, etc. pp. von 58products waren ebenfalls wieder mit von der Partie. Sehr gefreut habe ich mich über meine neue Bürotasse!

32_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Weiter ging es zu räder. So langsam begann der Zeitdruck, da nur noch wenig Zeit, aber viele Stände übrig waren. Also mussten Prioritäten gesetzt werden. Bei räder könnte ich grundsätzlich alles kaufen. Eine tolle Form- und Produktsprache, die absolut den Zeitgeist trifft!

33_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 34_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 35_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 36_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Bei Paperproducts Design freute ich mich darüber, dass mein Albert scheinbar Modell für eine Serie gestanden hat. Tolle Produkte, aber leider war der richtige Ansprechpartner nicht am Stand und wir hatten keine Zeit mehr, zur warten.

37_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 38_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Als letzten Wunschstand hatte ich Hoptimist auf meiner  Liste. Ok, es waren noch viele andere mehr, aber ich hatte einfach keine Zeit mehr, da ich nur den einen Tag für die Messe eingeplant hatte. Bei Hoptimist musste ich kurz alle kleinen und großen Freunde einmal anstupsen, mich über das Gehüpfe freuen und durfte sogar noch aus einem großen Stapel Päckchen eines ziehen und das schwarze Schaf finden. Ich hatte nur ein weißes, habe mich darüber aber auch sehr gefreut. Meine allerliebsten kleinen Hoptimisten sind allerdings die kupferfarbenen, die ich ganz furchtbar mag.

39_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 40_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016 41_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016
Ein anstregender, aber toller Messetag war im Nu um und ich muss mir für das nächste Mal auf jeden Fall viel mehr Zeit einplanen, damit ich die ganzen anderen tollen Stände auch noch besuchen kann.

Mein Dank geht an dieser Stelle noch einmal an Claudia und Tobi für die Organisation, an die Messe Frankfurt sowie die besuchten Aussteller, die sich so viel Zeit für uns genommen haben und sich so nett und freundlich um uns gekümmert haben. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Mal!

ambiente 2016 – Ein Messetag – Teil I

Hallo ihr Lieben,

vor zwei Wochen war ich wieder einmal auf der ambiente in Frankfurt und bin nach wie vor schwer geplättet. Diese Messe ist einfach so gigantisch groß, dass man zwei Wochen dort verbringen und trotzdem ständig etwas Neues entdecken könnte… Ihr kennt die ambiente nicht? Kann ich zwar nicht glauben, aber ich erzähle euch trotzdem gern etwas über sie.

01_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016Die ambiente ist die Weltleitmesse für Konsumgüter und in die drei Bereiche Living, Giving und Dining unterteilt. Wenn man sich die Zahlen aus diesem Jahr mit 137.000 Besuchern aus 143 Ländern und rund 4.400 Ausstellern aus 96 Ländern so vor Augen hält, kann man sich vielleicht ansatzweise vorstellen, was da eigentlich geboten ist. Wahnsinn! Außerdem kommt man als Ottonormalverbraucher dort gar nicht rein, denn die ambiente ist eine reine Fachbesuchermesse. Das heißt, die Unternehmen präsentieren sich dort ihren Geschäftspartnern und deren Einkäufern, um gute Geschäfte abzuschließen. Und der Erfolg gibt der Messe wohl Recht, denn die Menge an Hallen platzte aus allen Nähten.

Und was habe ich dort verloren? Berechtigte Frage, ihr Lieben! Ich war in einer Trendscout Mission unterwegs. Denn wir Blogger sind inzwischen ein wichtiges Zünglein an der Marketing-Waage und das haben wohl auch viele Hersteller gemerkt. Allerdings bin ich ganz sicher, dass zwei besondere Personen daran einen ganz großen Anteil haben. Nämlich Claudia Claussen von il mondo di selezione und Tobias Müller, besser bekannt als der Kuchenbäcker! Ohne die beiden wäre die ambiente für uns Blogger zwar interessant, um sich über die neuesten Artikel der Hersteller zu informieren und den ein oder anderen Kontakt zu knüpfen, aber lange nicht so spannend und abwechslungsreich. Die beiden schaffen es jedes Jahr aufs Neue, eine tolle Route für uns zusammen zu stellen oder mal eben eine komplette Trendscout Tour mit Bloggerlounge auf die Beine zu stellen. Ich meine: Hallo?! Einfach so, aus Spaß an der Freude. Und es wird jedes Mal besser, größer und toller. Ich möchte euch beiden noch einmal ganz herzlich dafür danken, was ihr da für uns tut. Ich glaube, wir können uns den Aufwand alle nur ansatzweise vorstellen und ich bin sehr dankbar dafür! Besonders in diesem Jahr hat es ganz besonders viel Spaß gemacht, da die Hersteller sich dank eurer Vorarbeit total über unseren Besuch gefreut haben. Da macht alles gleich doppelt Spaß!

Unterstützend tätig ist dabei auch die Messe Frankfurt, die Räumlichkeiten und Informationen für die Blogger zur Verfügung stellt, was auch nicht an der Tagesordnung ist. Ich denke, auch hier hat ein Umdenken in Richtung „Pro Blogger“ stattgefunden, was ich natürlich nur begrüßen kann. Besten Dank also auch an das Messe-Team.

Um es für euch aber nun nicht zu trocken klingen zu lassen, möchte ich gern kurz erzählen, wie so ein Messetag mit Bloggerlounge abläuft. Viele Blogger sind während der fünf Messetage am Start, um das Pensum überhaupt bewältigen zu können. Es gibt so viele interessante Messestände zu entdecken, dass ein Tag auf keinen Fall ausreicht. Das habe ich schmerzlich erfahren müssen, da ich ganz viel gar nicht anschauen konnte. Im kommenden Jahr muss ich unbedingt mehr Zeit mitbringen.

02_Ambiente_Frankfurt_Bloggerlounge_2016Generell trifft man sich morgens im zur Verfügung gestellten Raum der Messe und kann sich mit Getränken und Snacks stärken. Bevor man loszieht, gibt es noch eine kleine Vorstellungsrunde und sämtliche relevanten Infos rund um die Messe sowie einiges an Information und Tipps rundherum. Anschließend stürmen die Bloggerlein los, um die vorab auf der Liste ausgesuchten Hersteller zu besuchen. Claudia und Tobias haben in diesem Jahr mehr als ganze Arbeit geleistet, indem sie bei ausgesuchten Herstellern schon Trendprodukte ausgelobt haben, die es zu entdecken galt. Die rund 40 Aussteller hatten fast alle etwas Besonderes für uns in petto. Nach dem vorbeifliegenden Messetag trifft man sich am Abend nochmals, um den erlebten Tag gemeinsam Revue passieren zu lassen und vielleicht auch noch zusammen eine Einladung zu einer Standparty wahrzunehmen. Dass es für uns darüber hinaus auch noch total schön ist, alte Bloggergesichter wieder zu sehen und neue kennen zu lernen, brauche ich sicherlich nicht extra erwähnen. Ich wollte es aber trotzdem tun :-)

Jetzt habe ich euch schon so viel vom ganzen Drumherum erzählt, dass gar keine Zeit mehr für die eigentliche Messe ist. Sowas…

Da müsst ihr euch leider gedulden, bis es weiter geht!

Food Blog Day 2015 – Frankfurt

1_Food Blog Day 2015 Frankfurt

Knapp zwei Wochen ist er nun her, der Food Blog Day 2015 in Frankfurt und ich schwelge noch immer in zuckersüßer Erinnerung.  Einen ganzen Tag durfte ich inmitten vieler, bekannter und neuer Bloggergesichter verbringen und tolle Workshops besuchen. Aber von vorn…

2_Food Blog Day 2015 Frankfurt

3_Food Blog Day 2015 Frankfurt4_Food Blog Day 2015 Frankfurt5_Food Blog Day 2015 Frankfurt6_Food Blog Day 2015 FrankfurtEs war der 11. Juli 2015 und ich fand mich auf Einladung von Burda Life und vielen Partnern in den Design Offices in Frankfurt ein. Eine tolle Location über den Dächern der Stadt und ich mittendrin. Schnell waren bekannte Blogger wieder erkannt und neue kennen gelernt. Ausgestattet mit einem Kaffee ging es los mit dem ersten Programmpunkt des Tages (war gar nicht so einfach, sich im Vorhinein für einzelne der vielen angebotenen Termine zu entscheiden).

Das Meet & Greet mit Jutta Kässinger, der sehr netten Chefredakteurin der Sweet Dreams stand an. In entspannter Runde konnten wir Blogger uns vorstellen, austauschen und etwas über den Redaktionsalltag erfahren.

61_Food Blog Day 2015 FrankfurtAnschließend hatten wir Zeit für eine Pause auf der tollen Dachterrasse, bis der nächste Termin losging. Für mich als „ehemaliges Frankfodder Mädsche“ ein echtes Highlight.

7_Food Blog Day 2015 Frankfurt8_Food Blog Day 2015 FrankfurtDann ging es weiter. Es wurde ernst. Denn es ging um Recht. Rechtsanwalt Johannes Berlinger informierte uns über Rechte und Pflichten, die ein Bloggerleben so mit sich bringt. Und das hat er auf sehr charmante Art und Weise getan.

Abfahrt! Einmal quer durch Frankfurt und mit dem Auto voller Blogger. Das Ziel? Mirko Reehs Kochwelt, in welcher ebenfalls unterschiedliche Workshops angeboten wurden. Ich hatte mich im Vorfeld für „Double Take – gekocht und gemixt“ entschieden. Eine gute Wahl! Denn wir wurden von Guido Weber und seinem Team bekocht und bemixt. Ein kleines drei Gänge Menü mit begleitenden Cocktails wartete auf uns. Nach anfänglichen Tücken der Technik lief alles wie geschmiert und wir hingen dem sympathischen Koch gebannt an den Lippen und genossen das super leckere Menü, das er und seine Helfer für uns kreierten.

9_Food Blog Day 2015 Frankfurt10_Food Blog Day 2015 Frankfurt11_Food Blog Day 2015 Frankfurt12_Food Bog Day 2015 Frankfurt13_Food Blog Day 2015 Frankfurt14_Food Blog Day 2015 Frankfurt15_Food Blog Day 2015 FrankfurtMit gut gefüllten Bäuchlein ging es erneut ins Auto, um die nächste Station anzufahren. Den Zwilling Shop in der Frankfurter Innenstadt. Hier warteten die letzten drei Workshops des Tages auf mich. Einblicke in die Food Fotografie mit Sabrina Sue, Kooperationen mit Patrick Rosenthal von ich machs mir einfach und ein Schleifkurs mit Kirsteen Altgassen von Zwilling. Ein gelungener Nachmittag mit ganz viel Informationen. Und zwischendrin hat es sogar für ein leckeres Stück Kuchen in einem netten Straßencafé gereicht.

16_Food Blog Day 2015 Frankfurt17_Food Blog Day 2015 Frankfurt18_Food Blog Day 2015 Frankfurt19_Food Blog Day 2015 FrankfurtEin rundum gelunger Tag und noch lange nicht genug. Denn es ging nochmals weiter. Wir fuhren in das Wyndham Grand Hotel zur Abendveranstaltung. Hier sollten alle Blogger des Tages sowie die Sponsoren, Veranstalter und Beteiligten zusammenkommen. Was soll ich sagen? Es war toll! Es herrschte eine super Stimmung, man konnte sich vernetzen, mit Bloggerkollegen austauschen und mit Sponsoren besprechen. Darüber hinaus gab es leckeres Essen, erfrischende Drinks, schmissige Musik und eine tolle Location!

20_Food Blog Day 2015 Frankfurt 21_Food Blog Day 2015 Frankfurt 22_Food Blog Day 2015 Frankfurt 23_Food Blog Day 2015 Frankfurt 24_Food Blog Day 2015 Frankfurt 25_Food Blog Day 2015 Frankfurt 26_Food Blog Day 2015 Frankfurt 27_Food Blog Day 2015 FrankfurtVielen, lieben Dank an alle Beteiligten für diesen tollen Tag! Es war wunderbar und ich freue mich schon jetzt auf den Food Blog Day 2016! Habt es fein ♥

Slow Food 2015 – Mein Messetag

Hallo ihr Lieben,

am vergangenen Samstag stand für mich wieder einmal ein Messebesuch an. Diesmal nicht mit Benzindämpfen und Motorheulen, sondern entschleunigt und gediegen. So der Plan. Tatsächlich aber musste ich mich mit gefühlt 328.000 anderen Genussmenschen durch die Stuttgarter Messehallen drücken. Man merkt also, dass das Thema Slow Food für viele immer interessanter wird. Aber von vorn…

Am 12. April reiste ich mit meiner Mum im Gepäck nach Stuttgart, um dem Bloggertreffen auf dem Markt des guten Geschmacks – der Slow Food Messe zu fröhnen. Meine Mum machte sich auf eigene Faust auf den Weg durch die Hallen, ich meldete mich im Pressezentrum an, um mich kurz darauf mit ganz vielen anderen Bloggern in einem Konferenzraum wieder zu finden. Wir wurden begrüßt und über den Timetable des Tages informiert. Demzufolge stand uns eine kleine Einführung bevor, nach welcher wir uns auf eigene Faust in die Hallen begeben sollten. Eine geführte Runde sei aufgrund der vielen Besucher nicht möglich, aber einige der Aussteller hätten sich die Zeit genommen, damit wir im Anschluss mit ihnen sprechen konnten. Schade, wie ich finde. So eine geführte Runde finde ich persönlich immer toll, denn im Pulk hat man viel besser die Möglichkeit des Austauschs und die Aussteller müssen sich nur einmal die Zeit nehmen und nicht mit jeden Einzelnen sprechen. Aber gut. Man soll ja nicht immer meckern, nech? Ich habe die Möglichkeit des anschließenden Sprechens mit den Ausstellern übrigens nicht genutzt, weil ich es einfach einenartig empfand, mich stehend in einem Konferenzraum darüber auszutauschen, was man miteinander machen könnte, ohne den Stand des Ausstellers überhaupt gesehen zu haben…

Ich finde es ja immer wieder toll, andere Blogger kennen zu lernen, bekannte Blogger wieder zu treffen, den Menschen hinter einem Blog zu treffen, den man bereits liest oder auch ganz neue Blogs und deren Schreiberlinge kennen zu lernen. Allein dafür mag ich Bloggertreffen jeglicher Art schon mal sehr.

Schnell bildeten sich Grüppchen bereits bekannter und neuer Gesichter und wir zogen los, um die zwei Hallen der Slow Food zu erkunden. Zeitgleich fanden noch einige andere Messen statt, die man ebenfalls besuchen konnte. Dadurch ergab sich eine sehr bunte Mischung an Besuchern, die sich für Yoga, Kreatives Werkeln, Fair Trading, E-Mobility etc. interessierten und die die Hallen sehr schnell füllten. Im Schneckentempo zogen wir durch die einzelnen Gänge, staunten, probierten, fachsimpelten und tauschten uns aus. Nicht jeder Stand konnte uns fesseln, aber einige Schätze, die aus dem großen und sehr umfangreichen Angebot herausstachen waren mit dabei. Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass wir alle hauptsächlich an liebevoll gestalteten Ständen mit hübsch verpackten und  leckeren Artikeln stehen geblieben sind, denen man die Liebe zur Sache richtiggehend angemerkt hat.

Bevor ich euch mit noch mehr Text langweile, möchte ich euch einen Teil meiner vielen Bilder zeigen, um euch einen kleinen Querschnitt durch meinen Messetag zeigen zu können. Außerdem habe ich das ein oder andere Produkt mitgenommen, das ich in den nächsten Wochen kosten werde und euch zeigen werde, sofern ich es für gut befunden habe. Kommt mit!

Slow Food 2015_Stuttgart_1Slow Food 2015_Stuttgart_2Slow Food 2015_Stuttgart_3Slow Food 2015_Stuttgart_4Slow Food 2015_Stuttgart_5Slow Food 2015_Stuttgart_6Slow Food 2015_Stuttgart_7Slow Food 2015_Stuttgart_8Slow Food 2015_Stuttgart_9Slow Food 2015_Stuttgart_10Slow Food 2015_Stuttgart_11Slow Food 2015_Stuttgart_12Slow Food 2015_Stuttgart_13Slow Food 2015_Stuttgart_14Slow Food 2015_Stuttgart_15War jemand von euch auch auf der Slow Food und wenn ja, wie hat es euch gefallen? Ich habe ehrlich gesagt eine größere Messe erwartet, habe mich aber auch im Vorhinein auch nicht informiert. Das, was ich gesehen habe, hat mir aber alles in Allem gut gefallen.

#Kissthecake – die geschichte vom Schüsslerich

Es war einmal ein kleiner Schüsslerich. Sein reines, weißes Gesichtchen, glatte Gesichtszüge und ein ebenmäßiger Teint sowie sein freundliches Erscheinen machten ihn zum gefragten Star, der mit populären Videos reich und berühmt wurde.

#kissthecake 58productsDoch unser kleiner Schüsslerich war unglücklich. Viele lagen ihm zu Füßen, er konnte an jeder Rundung mehrere, sich hingebende Willige haben. Doch was er sich sehnlichst wünschte, war die große, ehrliche Liebe.

Er suchte und suchte, nahm die ein oder andere sich bietende Gelegenheit wahr und hoffte auf die große Liebe, von der alle sprachen…

SONY DSC SONY DSC SONY DSCSONY DSC SONY DSC

Er verfiel dem Alkohol und den Rennsportwetten…

SONY DSC SONY DSC

Seine porzellanenen Freunde wandten sich von ihm ab…

SONY DSC
Und als er sich schon fast selbst aufgegeben hatte, trat eine wunderbare Erscheinung in sein Leben…

SONY DSC SONY DSC SONY DSC
Das schöne Cupcakemädchen sah in ihm die reine, zerbrechliche Seele und unser kleiner Schüsslerich verliebte sich bis über beide (nicht vorhandenen) Ohren!

SONY DSC
Die beiden verbrachten fortan jede freie Minute miteinander und waren unzertrennlich…

SONY DSC SONY DSCSONY DSC
Und wie sollte es anders kommen…

SONY DSC
Sie gründeten eine „süße“, kleine Familie miteinander und waren glücklich und zufrieden. Und wenn sie nicht gestorben sind…

SONY DSC
Das, meine Lieben, war mein kleiner Beitrag zur #kissthecake Aktion von Tobi, dem Kuchenbäcker und 58products, die diese tollen Tassen zum Leben erweckt haben. Damit ihr die Holde unseres kleinen Schüsslerichs ebenfalls zum Leben erwecken könnt, möchte ich das schnelle Rezept für die Mandel-Zimt-Muffins mit euch teilen:

Mandel-Zimt-Muffins

100g Zucker
240g Mehl
2TL Backpulver
100g gem. Mandeln
Prise Salz
1,5TL Zimt
2 Eier
100ml Milch
125ml Öl

Alle Zutaten miteinander mischen und zwei Minuten verquirlen. In 12-15 Muffinformen geben und bei ca. 200°C 15-20 Minuten backen. Wer möchte, kann noch einen Zuckerguss darüber geben, aber auch ohne sind die Muffins schon herrlich lecker.

Danke an Tobi und 58products für die tolle Idee und die schöne Schale. Eventbaking mal anders ♥

Habt es fein!

Event – Ein Tag auf der Ambiente in Frankfurt

Hallo ihr Lieben,

vor etwas mehr als einer Woche durfte ich einen traumhaften Tag auf der Ambiente in Frankfurt verbringen. Nicht nur das! Ich durfte ihn zusammen mit ganz vielen, anderen Bloggern dort verbringen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich finde es immer wieder spannend, andere Blogger kennen zu lernen, die Gesichter hinter den Blogs zu sehen, sich auszutauschen und auszufragen. Leider ist so ein Tag immer wahnsinnig schnell wieder vorbei und man kann sich gar nicht mit allen unterhalten, aber einige Kontakte intensivieren sich zum Glück doch.

Die Ambiente ist mit aktuell 4.811 Ausstellern aus 89 Ländern die größte Konsumgütermesse der Welt und bot an fünf Tagen rund 135.000 Fachbesuchern die Möglichkeit, sich über die neuesten Produkte und Trends zu informieren, ihre Kontakte zu Lieferanten zu intensivieren und die 27 Messehallen (aufgeteilt in die Bereiche Living, Giving und Dining) zu durchkämmen. Und mittendrin wir!

Begrüßung Bloggerlounge Messe Frankfurt AmbienteGemeinsam mit der Messe Frankfurt haben Claudia von Il Mondo di Selezione und Tobias aka Der Kuchenbäcker die Bloggerlounge auf die Beine gestellt. Eine sehr tolle Zusammenarbeit, wie ich finde. Das zeigt, dass die Blogs als Marketinginstrument langsam aber sicher ernst genommen werden, was mich sehr freut. Aber genug davon, ihr wollt sicher wissen, was wir erleben durften!

Wir trafen uns am Samstag früh in der Bloggerlounge, einem Konferenzraum der Messe Frankfurt und stärkten uns erst einmal mit einem Kaffee, während uns die Veranstalter der Messe einige Informationen zur Messe an sich gaben. Anschließend strömten wir aus, um dem Rundgang zu fröhnen, den Claudia und Tobias für uns geplant hatten.

Unsere erste Anlaufstelle war der Stand von 58products, die die lustigen Tassen produzieren, die ihr sicherlich alle schon einmal in einem der Videos gesehen habt. Aktuell sieht man sie mit der schwäbischen Kanne, die es auch in Lebensgröße zu bestaunen gab.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge 58products TassenSehr gefreut habe ich mich über eine küssende Schale, für die es noch eine Challenge zu bestehen gilt. Da muss ich mir noch etwas Nettes überlegen. Auch die anderen Tassen und Schüsseln haben unheimlich lustige Gesichter. Toll, wie diese Mimik auf Porzellan gebannt wird. Bitte mehr davon!

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge 58products TassenAmbiente Frankfurt Bloggerlounge 58products TassenAmbiente Frankfurt Bloggerlounge 58products TassenDie nächste Station war einer der Stände von SilikoMart. Ich als Nicht-Backfee stand recht unbedarft auf dem Stand, da ich mit einem Großteil der Produkte erst einmal nichts anfangen konnte. Aber  nach einer Weile fühlte ich mich wohl. Je mehr ich mir ansah, desto mehr gefiel mir. Faszinierend, was man alles machen kann bzw. für was es alles „Hardware“ gibt.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge SilikoMartNachdem wir alles bestaunt hatten, zogen wir weiter an den Stand von ZONE Denmark, einem meiner Lieblingsstände des Tages. Wir wurden unwahrscheinlich herzlich und lieb empfangen. Sowohl von den Agenturmitarbeitern, die für bovictus (und viele andere interessante Hersteller) tätig sind, als auch von den eigenen Mitarbeitern. Wir wurden mit super leckerem Fingerfood und Getränken versorgt und lauschten gespannt dem sehr angenehmen, dänischen Akzent, während uns die einzelnen Produktsparten vorgestellt wurden. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich fast alles hätte mitnehmen können!

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zone DenmarkUnser straffer Zeitplan zog uns weiter. Wir hatten noch viel zu erleben und zu sehen. Nächster Stopp: Jupiter. An diesem Stand wartete bereits die Konditorenweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber auf uns, die für Jupiter am Küchentresen stand. Wir wurden bebacken und besmoothied, mir persönlich erschien das Ganze aber eher wie eine Verkaufsveranstaltung, als eine Produktvorstellung. Aber das empfanden wahrscheinlich alle Teilnehmer unterschiedlich.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge Jupiter Andrea Schirmaier-HuberAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Jupiter Andrea Schirmaier-HuberAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Jupiter Andrea Schirmaier-HuberNachdem wir uns durch Käseküchlein und Smoothies probiert haben, ging es erneut an einen dänischen Stand, der wahre Verzückung bei uns auslöste. Den der Rosendahl Design Group. Wow, sage ich nur. Allein der Anblick von Weitem war schon einfach nur wow. An der vorderen Ecke des Standes konnten wir die tollen Leuchten aus der Holme Gaard Glasserie Design with Light von Maria Berntsen bestaunen, die auch selbst am Stand war und uns von der Entstehungsgeschichte der hübschen Leuchten erzählte. Im  Hintergrund reihten sich weitere, hübsche Designerstücke aneinander. Unter anderem allerlei Tiere von Kay Bojesen, die natürlich wahre Begeisterungsstürme auslösten.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl HolmegaardAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl Kay BojesenAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl HolmegaardAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl Kay BojesenAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl Kay BojesenAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl HolmegaardAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl HolmegaardAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl HolmegaardAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Rosendahl HolmegaardUm die dänische Leidenschaft weiter am Laufen zu halten, verschlug es uns als nächstes zu Skagerak, die gerade relativ frisch versuchen, auf dem deutschen Markt heimisch zu werden. Bei Skagerak bekommt man tolles, cleanes und schlichtes Design aus meist hellem Holz zu sehen, das super angenehm und beruhigend für das Auge ist. Wir ließen es uns bei einem Leckerchen und ein bisschen Blubberwasser gut gehen und bestaunten das hübsche Design.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge SkagerakAmbiente Frankfurt Bloggerlounge SkagerakAmbiente Frankfurt Bloggerlounge SkagerakAmbiente Frankfurt Bloggerlounge SkagerakAmbiente Frankfurt Bloggerlounge SkagerakAls nächstes war Event-Cooking angesagt. Es ging zu Fissler auf den Stand, um Mel von Gourmet Guerilla und Jens von Kochhelden TV in Aktion zu erleben. Die beiden durften nämlich in der großen Fissler-Küche die Besucher vom Schnellkochtopfen überzeugen und haben leckere Sachen gekocht. Leider konnte ich dort nicht komplett dabei sein, weil ich zwischendurch mal meine Goodiebags weggebracht habe, um mich wieder besser bewegen zu können ;-)

Als Nächstes ging es nach nebenan zu Zwilling, wo wir ebenfalls super nett empfangen wurden. Wir konnten in die Welt von Staub mit all seinen großen und kleinen Cocottes eintauchen und eine Kleinigkeit essen. Nebenbei lernten wir etwas über das Unternehmen und seine Produkte sowie deren Entstehung.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge Zwilling Staub CocottesAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zwilling Staub CocottesAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Zwilling Staub CocottesLangsam begannen die Füße, weh zu tun. Aber wir hatten noch immer nicht genug und machten uns auf an den nächsten Stand, an welchem wir super nett empfangen wurden. Bei Kuhn Rikon warteten bereits Getränke und ein toller schweizer Dialekt auf uns. Hier lernten wir im Schnelldurchlauf einen Großteil der Produkte kennen und bestaunten Schnellkochtöpfe, Ratsch-Gewürzmühlen und die tollen Messer, die sensationell scharf sind. Eine echte Waffe.

Ambiente Frankfurt Bloggerlounge Kuhn RikonAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Kuhn RikonAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Kuhn RikonAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Kuhn RikonAmbiente Frankfurt Bloggerlounge Kuhn RikonAnschließend machten wir uns auf die Socken, um dem letzten Stand für diesen Tag einen Besuch abzustatten und liefen bei Scanpan ein, die als Familienunternehmen seit 1956 hochwertige Küchenwaren produzieren, doch leider war man dort gefühlt nicht wirklich gut auf uns vorbereitet, so dass wir nach einem kleinen Snack wieder zurück in unsere Lounge zogen.

Platt, aber glücklich stärkten wir uns in der Lounge noch einmal und tauschten uns über das Erlebte des Tages aus. Ich war total kaputt, aber happy, diesen Tag dank Claudia, Tobias und der Messe Frankfurt erlebt haben zu dürfen. Ein großes Dankeschön geht an euch und natürlich auch die tollen Firmen, die uns untertags so freundlich begrüßt und beschenkt haben sowie den tollen Mitarbeitern der Firmen und Agenturen. Nicht zu vergessen, alle Bloggerinnen und Blogger, die dabei waren. Ihr alle habt diesen Tag zu einem ganz besonderen gemacht. Gern bin ich im kommenden Jahr wieder dabei, werde dann aber beide Tage investieren, um noch ein bisschen mehr anschauen zu können.

Ambiente Frankfurt BloggerloungeAmbiente Frankfurt Bloggerlounge