Archiv der Kategorie: Freude

Learning by doing…

Nun ist es wohl so weit. Mein armer PC stirbt nach jahrelanger Treue und einem schier heldenhaften Einsatz eines jungen Mannes gerade eine Art Heldentod. Tapfer versucht er, zwei Programme gleichzeitig am Laufen zu erhalten und nicht dabei einzunicken, aber es gelingt ihm nicht mehr allzu gut.

Ich fürchte, dass nun langsam aber sicher die Zeit gekommen ist, ihn gehen zu lassen. In den Rentenstand quasi. Der Gute…!

Was passiert also nun? Ich habe mich dazu entschieden, auf eine „Zwischenlösung“ umzusteigen. Zwischenlösung? Ja. Eine Zwischenlösung aus den herkömmlichen PC und meinem heißgeliebten Tablet. Ein Notebook. Jawohl ;-)

Nach einigen Tagen des Überlegens und Recherchierens habe ich mich für einen Laptop entschieden, damit ich den Komfort des PCs quasi weiterhin genießen kann, ihn aber bei Bedarf auch einmal mitnehmen kann (Bloggen auf dem Balkon oder unterwegs kann toll sein, nervt aber auf dem Tablet bei größeren Texten enorm).

Heute wurde das Objekt der Begierde gekauft und ich bin gespannt, wie oft ich dem Impuls widerstehen muss, es aus dem Fenster zu werfen, weil Windows 8 mich verwirrt… Noch sind wir definitiv keine Buddies!

20140208-185014.jpg

Drückt mir die Daumen, dass wir uns schnell aneinander gewöhnen…

Affig – was lange währt

Seit gefühlt zehn Jahren (nein, wenn man es ehrlich betrachtet, könnten es tatsächlich fast zehn Jahre sein) haben wir eine lose Verabredung mit Freunden, um den bei uns ansässigen „Affenzoo“ zu besuchen. Immer, wenn wir von anderen gefragt wurden, ob wir nicht mal dort hingehen möchten, mussten wir absagen, weil unsere Verabredung ja schon bestand. Außerdem wurde mir von meinem Liebsten ohnehin nichts Tolles versprochen. Ein Kindheitstrauma? Wer weiß…

Lange Rede, kurzer Sinn. Gestern war es endlich so weit und unser gemeinsamer Ausflug mit Freunden und Kindern stand an. Ich muss zugeben, dass ich positiv überrascht war, was aber auch an der Stimmung liegen könnte, die jahrelang gemacht wurde :-)

Mir hat der kleine Tierpark mit den wuchernden Wiesen (ok, ein bisschen mehr könnte man schon machen. Aber wer weiß, mit welch schmalem Budget hier gearbeitet werden muss…) ganz gut gefallen. Genau richtig, um sonntags mittags zwei Stunden mit Kids zu verbringen!

20130729-205825.jpg

20130729-205856.jpg

20130729-205904.jpg

20130729-205918.jpg

20130729-205929.jpg

20130729-205943.jpg

20130729-210040.jpg

20130729-210101.jpg

20130729-210133.jpg

20130729-210208.jpg

20130729-210301.jpg

20130729-210321.jpg

20130729-210435.jpg

An alle Aschenbrödel Fans… :-)

Seid ihr in Sachen von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auch so bekloppt, wie ich?! Bei mir geht quasi kein Weihnachten, ohne es einmal gesehen zu haben. Beim Klang der Musik spitze ich die Ohren und freu mich wie ein Schneekönig. Ja, ich weiß, über die Qualität von Film und Schauspielern lässt sich mehr als streiten, aber ich finde es trotzdem ♥

Besonders erfreut war ich allerdings letzte Woche, als ich auf sunshine live ein ziemlich cooles Lied mit der Aschenbrödel-Melodie (die vom Tanz bei Hofe…) hörte. Diese stellte sich nun als von niemand geringerem, als Herrn Raupé (der mit der Maus) heraus. Aber hört selbst:

Für die etwas romantischeren unter uns gibt es inzwischen auch eine Spieluhr mit der „normalen“ Melodie. Und alle Filmtermine unter www.dreihaselnuessefueraschenbroedel.de. Viel Spaß!

Kultur oder so…

Naja, nicht wirklich Kultur, aber immerhin haben wir gelernt, dass das lauschige Straßenfest in Backnang das größte in Deutschland ist. Also doch ein bisschen Kultur. Oder so…

Am gefühlt schwülsten Tag des Jahres zog es uns also nach Backnang, um dem letzten Abend des vier Tage dauernden Straßenfestes beizuwohnen. Ein wirklich nettes Fest, kann man nicht anders sagen. Wir sangen und schwoften mit den dicken Kindern, die eine wirklich tolle Show mit einem recht großen Ensemble ablieferten und sämtliche Stile und Stimmen bedienten. Top Band sage ich Euch! Ich hoffe, dass ich sie mal wieder sehen kann. Die machen wirklich Spaß! Hier könnt Ihr mal schauen, ob sie nicht einmal in Eurer Nähe sind!






Ziemlich bewegend und auch irgendwie „cool“ war, dass um 23:00 Uhr zum Ende des Straßenfestes ganz Backnang sich versammelte, um dem Zapfenstreich zu lauschen, der unter anderem in der Nationalhymne endete. Irgendwie ein tolles Gefühl. Danke an unsere Begleiter für die Einladung und das näher bringen des Events!

Oben ohne!

Haha, es ist endlich so weit. Zumindest in der Theorie. Heute früh habe ich mich mit gefühlten 100 tagesfreizeitbehafteten Menschen bei der Kfz-Zulassung um die besten Wartemärkchen geprügelt. Aber eine Stunde und eine Handyakkuladung später hatte ich Unterlagen und die Kennzeichen für das Cabrio endlich in der Hand… Puh! Jetzt steht der ersten Fahrt oben ohne eigentlich nichts mehr im Weg. Mal abgesehen vom Standdreck, falschen Rädern, liebesbedürftigen Polstern und noch liebesbedürftigerem Lack… Mal sehen, wann es erstmalig dazu kommt. Ick freu mir auf jeden Fall! Und Euch wünsche ich ein sonniges Wochenende!!!